2008 | Wupperbrücke | Leichlingen

Die Landschaft im Querungsbereich wird durch die Baumreihen entlang des Flusslaufes bestimmt. Inspiriert durch die Bäume, welche teilweise in das Flussbett ragen, umzustürzen drohen und doch bereits seit Jahren standsicher dieser Schräglage widerstehen, entsteht die Idee zur Gestaltung. Ein stählener, sich verjüngender Pylon wächst aus dem Ufer und schiebt sich einem knorrigen Ast gleich, mehrfach abknickend, schräg über das Wasser in die Lüfte.

Home